Maingold

Im Gegensatz zum Rheingold vom mittleren Oberrhein mit einer durchschnittlichen Flittergröße von 0,1 mm ist das Waschgold vom Obermain etwa 10 bis 15-mal größer. Die durchschnittliche Goldpartikelgröße liegt etwa bei 1 bis 1,5 mm. Es ist nicht plattgewalzt wie die Rheingoldflitter sondern es ist überwiegend körnig, nuggetartig strukturiert.

Maingold
Rheingold Maingold

Die Goldpartikel vom Untermain sind wesentlich kleiner und nähern sich der Flittergröße des Rheingoldes.

Während es nicht ganz leicht ist Rheingold zu finden – ist die Suche nach Waschgold vom Main noch ungleich schwieriger und mühsamer.

Der Feingoldgehalt beim geschmolzenen Maingold liegt – laut einer von der Scheideanstalt C. Hafner, Pforzheim, im Jahr 2009 durchgeführten Gold-, Silber-, Feuerprobe – bei 914,4/1000 (= 21,94 Karat). Der Silbergehalt beträgt 84,4/1000. Der Rest mit 1,6/1000 sind andere – aus Kostengründen nicht analysierte – Elemente und Mineralien.

Maingold, ausgewählte Begleitmineralien Maingold, größtes gefundenes Stück Maingold, mit Quarz Maingold, eigenartige Ausbildungen Maingold, nuggetartig Maingold, flache Flitter Maingold, größer als 1 mm Maingold, kleiner als 1 mm